Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich darf mich herzlich für Ihr Vertrauen im ersten Wahlgang bedanken!

Das Ergebnis ist Motivation und Ansporn für mich. Bei der Stichwahl am 27.09.2020 kommt es auf jede Stimme an – nutzen Sie die Briefwahl oder Ihr Wahllokal am Sonntag.

Alle Informationen über mich und meine Ideen für das Bergkamen der Zukunft finden Sie auf thomas-heinzel.de, meiner Facebookseite und Instagram.

Bitte schenken Sie mir bei der Bürgermeisterwahl am 27. September Ihre Stimme für ein liebens- und lebenswertes Bergkamen.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Ihr Thomas Heinzel

Ihre Kandidaten für die Stichwahl am 27. September

Thomas Heinzel

Bürgermeisterkandidat

Marco Morten Pufke

Landratskandidat

Das Zukunftsprogramm für ein l(i)ebenswertes Bergkamen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bergkamen an die Schiene

Wir setzen uns dafür ein, dass die Hamm-Osterfelder-Bahn wieder für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) reaktiviert wird.

Wünschenswert sind eine innenstadtnahe Haltestelle sowie Haltepunkte in Oberaden und Overberge. Bergkamen muss endlich einen eigenen Bahnanschluss bekommen.

Arbeitsplätze sichern und schaffen

Bergkamen benötigt dringend eine intelligente Wirtschafts- und Standortpolitik für mehr qualifizierte Beschäftigung. Um Arbeitsplätze zu sichern und zu schaffen, müssen Unternehmen attraktive und bedarfsgerechte Gewerbeflächen angeboten werden.

Den Strukturwandel lassen wir nicht mehr als Entschuldigung für Versäumnisse in der Ansiedlungspolitik gelten.

Gesundheitsversorgung sichern

Ein Großteil unserer Hausärzte ist 60 Jahre und älter. Die wohnortnahe Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung muss auch in Zukunft sichergestellt sein.

Wir müssen gemeinsam Angebote schaffen, die unsere Stadt für niedergelassene Ärzte wieder attraktiver macht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schulen modern ausstatten

Die Bergkamener Schulen sind in den vergangenen Jahren mit Mitteln der Bundesregierung energetisch saniert worden. Die Ausstattung unserer Schulen muss weiter optimiert werden. Digitale Lehr- und Lernräume müssen geschaffen werden. Dafür ist flächendeckend schnelles Internet erforderlich.

Wir setzen uns dafür ein, dass unsere Schülerinnen und Schüler in den städtischen Schulen optimale Lernbedingungen vorfinden.

Familien und Senioren fördern

Unsere Heimatstadt soll in allen Bereichen familien- und seniorenfreundlich sein. Der Fußgängercheck in Rünthe und Oberaden ist ein erster, guter Schritt. Weitere Schritte müssen folgen. Wir möchten, dass Bergkamen für alle Generationen – vom Kinderwagen bis zum Rollator – barrierefrei gestaltet wird.

Wir setzen uns für ein gleichberechtigtes Miteinander der Generationen ein. Bezahlbare und bedarfsgerechte Wohnungen für junge Familien und für ältere Menschen sowie neue Wohnformen, wie Mehrgenerationenhäuser werden von uns unterstützt.

Die Betreuungszeiten in den Kindergärten müssen bedarfsgerecht sein. Das gilt auch und gerade für die Randzeiten vor 7 Uhr und nach 17 Uhr.

Natur und Klima schützen

Die Bewahrung der Schöpfung ist fester Bestandteil christdemokratischer Politik. Unsere Kinder und Enkel sollen in einer intakten Welt aufwachsen und leben. Es gibt keine einfachen Lösungen, dafür sind die Zusammenhänge zu komplex.

Als Politiker haben wir die Verantwortung die sozialen, ökonomischen und ökologischen Belange in Einklang zu bringen. Dieser Verantwortung werden wir gerecht. Wir haben für Bergkamen ein umfassendes Klimaschutzkonzept sowie viele Einzelmaßnahmen zum Artenschutz beschlossen. Diese Beschlüsse werden wir konsequent umsetzen.

Instandhaltung von Straßen

Die Instandhaltung von städtischen Straßen und Wegen ist eine Daueraufgabe.

Einige überörtliche Straßen befinden sich in keinem guten Zustand. Daher werden wir uns auch weiterhin bei den zuständigen Straßenbaulastträgern dafür einsetzen, dass die Kreis-, Landes-, und Bundesstraßen in unserer Stadt saniert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ehrenamt & Feuerwehr

Die ehrenamtlichen Strukturen in Bergkamen müssen erhalten bleiben. Das bürgerschaftliche Engagement in Vereinen, Verbänden und Kirchen kann nicht genug geschätzt werden.

Ein besonderer Dank gilt den Freunden unserer Feuerwehr, die sich 365 Tage im Jahr für unsere Sicherheit einsetzen. Als besondere Anerkennung dieser Leistung für das Gemeinwohl, möchten wir eine Feuerwehrrente bzw. einen Ehrensold einführen.

Freizeiteinrichtungen erhalten

Die Freizeiteinrichtungen haben maßgeblichen Einfluss auf die Wohnqualität in unserer Stadt. Das neue Schwimmbad muss deshalb sowohl Familienbad sein als auch den Anforderungen von Schul- und Vereinssport gerecht werden.

Die CDU hat sich vehement für den Erhalt der Eishalle eingesetzt. Gemeinsam mit einem privaten Betreiber haben wir ein Modell entwickelt, das tragfähig ist und den Bestand der Eishalle sichert.

Sportstätten-Entwicklungskonzept

Der Vereinssport hat in unserer Stadt seit jeher einen besonderen Stellenwert. Diesen werden wir weiterhin unterstützen.

Für die städtischen Sportstätten (Rasen- und Kunstrasenplätze, Sporthallen) werden wir ein zukunftsfähiges Entwicklungs- und Investitionskonzept erstellen.

Jugendlichen attraktive Angebote machen

Bergkamen hat kein Kino und keine Diskotheken. Gerade deshalb müssen wir für Jugendliche attraktive Freizeitangebote schaffen.

Die Jugendheime in Rünthe und Oberaden leisten gute Arbeit. In Bergkamen-Mitte ist der Bau eines neuen Jugendheims sinnvoll. Die Streetwork-Angebote werden wir weiter ausbauen.

Innenstadt-Sanierung vs. Gartenausstellung

Der Bau der Wasserstadt Aden ist in vollem Gang. Es handelt sich um ein Leuchtturmprojekt, das bis zur Fertigstellung gut 50 Mio. Euro kostet und im Wesentlichen vom Land Nordrhein-Westfalen finanziert wird.

Gegen die Stimmen der CDU wurde beschlossen, dass sich Bergkamen im Jahr 2027 an der Internationalen Gartenausstellung (IGA) beteiligen soll. Wir sind gegen eine Beteiligung an der IGA 2027, weil wir die Mittel in die Sanierung und Aufwertung des Innenstadtbereiches investieren möchten.

Das Land wird uns kein Geld für die IGA 2027 und für die Innenstadtsanierung geben. Jeder Euro kann nur einmal ausgegeben werden. Wir müssen uns also für ein Projekt entscheiden. Uns ist das Stadtzentrum wichtiger als eine Gartenausstellung am Datteln-Hamm-Kanal.

Kunst und Kultur fördern

Bergkamen hat eine äußerst lebendige Kulturszene. Lichtkunst stehen wir kritisch gegenüber, da die Installation von Lichtkunstobjekten sehr teuer und im öffentlichen Raum besonders wartungsintensiv ist.

Die Arbeit des städtischen Museums ist vorbildlich. Der Römerpark in Oberaden mit der Holz-Erde-Mauer ist einzigartig. Das Römerfest genießt über die Stadtgrenzen hinaus einen hervorragenden Ruf.

Mit dem Bodendenkmal „Bummannsburg“ in Rünthe verfügen wir über ein weiteres archäologisches Alleinstellungsmerkmal. Es gilt nun neben dem Römerpark auch die Bummannsburg erlebbar zu machen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Informationen

Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf www.thomas-heinzel.de sowie auf Facebook und Instagram. Die ausführliche Fassung unseres Zukunftsprogramms für Bergkamen können Sie hier als PDF runterladen.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen oder Anregungen haben: info@cdu-bergkamen.de.

Menü